<< Zurück zur Übersicht

Canzon 26

Noten für Blasorchester.

Weitere Informationen
Artikel Nr.: 400500
Komponist: Pietro Lappi
Bearbeiter: Cynthia Johnston-Turner
Stufe: 4
Dauer: 3:25
Verlag: Tierolff
Größe: A4 21x29,7cm
Video:

Sample(s):

Verfügbar in diesen Kategorien

Ab 73,45 €
Inkl. MwSt.

Verfügbarkeit : 

Auf Lager

Geschickt :

Innerhalb von 1 Werktag
Pietro Lappi wurde um 1575 in Florenz geboren und verstarb 1630. Als Kapellmeister der Santa Maria delle Grazie Kirche komponierte er vor allem vokale und religiöse Musik. Canzon 26 ist einer der 36 Canzoni für Bläserensemble, die 1608 in Venedig komponiert worden sind. Die Musik wurde wahrscheinlich im cori spezzati Stil (getrennter Chor) ausgeführt. Das heißt, dass man die Instrumente in der Kirche aufstellte als ob sie in einen Dialog miteinander treten. Am Besten (aber nicht notwendigerweise) sollte man das Werk auch in der cori spezzati Aufstellung ausführen. Die drei separaten Orchestergruppen werden im Aufführungsraum aufgestellt oder, falls es die Bühne zulässt, dem beiliegenden Schema entsprechend. Obwohl es bei den Holzbläsern zwei Bassstimmen gibt (Bassklarinette und Baritonsaxophon), kann das Stück leicht mit nur einem Bassinstrument gespielt werden. Auch die Stichnoten sind notiert. Zwei kleine Trommeln auf beiden Seiten der Bühne tragen zum cori spezzati Effekt bei. Man kann das Stück aber auch mit nur einer kleinen Trommel spielen. Am besten spielen diese kleinen Trommeln ohne Schnarrsaiten damit der Klang einer Renaissance Trommel möglichst gut nachgebildet wird. Man kann auch eine kleine Trommel und eine Rührtrommel, immer ohne Schnarrsaiten, verwenden.

Now you will be redirected to another store view according to your geo-location