< zurück zur Übersicht

Pecos Pueblo

Ab 151,95 €
Verfügbarkeit : Auf Lager Geschickt :  Versandt innerhalb von 1 Werktag
Auf Lager

Noten für Blasorchester.

Weitere Informationen
SKU: 151745
Komponist: Kah Chun Wong
Stufe: 5
Dauer: 8:22
Größe: A4 21x29,7cm, score A3 29,7x42cm
Verlag: Tierolff

Beispiele

Verfügbar in diesen kategorien

Pecos Pueblo (der Pecos Volksstamm) war im 16. Jahrhundert, ebenso wie die Commanchen und Apachen, ein großer Indianerstamm. Diese Indianer hießen ursprünglich Cicuye, aber die Spanier nannten sie "Pe-Kush" nach einem Wort aus der Jemetz Sprache. Die europäischen Christen wollten die Indianer missionieren und bauten die große Kirche ‘Nuestra Señora de Los Angeles de Porcíuncula’ (Marienkirche der Engel von Porcíuncula). Diese Kirche wurde 1625 vollendet. Leider wurde dieses prächtige Bauwerk 1680 während der großen Pueblo Revolution, die das Resultat des Unfriedens und der Wut der Indianer gegen die Schreckensherrschaft der spanischen Gewaltherrscher war, wieder zerstört. Die Europäer wurden vertrieben und jedes Symbol des Christentums wurde vernichtet. In der Mitte des 18. Jahrhunderts wurde die Pecos Bevölkerung von Naturkatastrophen, Hungersnot und Epidemien heimgesucht. Seit 1838 gibt es keine Pecos Gemeinde mehr. Die Musik erzählt diese Geschichte sehr eingängig in drei Teilen. Nach einer kurzen Introduktion beginnt ein rhythmischer Teil, der die Zuhörer in die spannende Welt der Pecos Indianer entführt. Der Mittelteil bringt ein bisschen Ruhe und beschreibt die Schönheit der großen Kirche. Der dritte und letzte Teil beginnt mit Kriegstrommeln, welche die Wut und den Sieg der Indianer während der Pueblo Revolution darstellen. Das Stück endet aber nicht tragisch; im Gegenteil, die Musik suggeriert, dass die Tradition der Pecos Bevölkerung weiter leben soll, denn sie ist ein wichtiges Wahrzeichen der amerikanischen Geschichte.

Anhöre Auszüge

Vollständige Aufnahme kaufen